Direkt zum Inhalt
Hafermilch, Kakaomasse und Gewürze lassen sich zum Zaubergetränk vereinen

Kakaozubereitung - einfaches Lieblingsrezept

Die wichtigsten Zutaten für Deinen zeremoniellen Kakao sind Kakaomasse, Flüssigkeit und Wärme. Weitere Zauberei bringen Gewürze und Süße. Deiner Kreativität sind in der Auswahl keine Grenzen gesetzt.

Basisrezept

1. Erwärme Deine Flüssigkeit sanft ohne Kochen.

2. Füge 20-30g Kakaomasse hinzu.

3. Nach Deinen Vorlieben verfeinerst Du den Kakao mit Gewürzen.

4. Wer mag, süßt den Kakao noch.

5. Liebevoll mit einem Schneebesen gerührt und geduldig erhitzt, vermischen sich alle Zutaten zu einem klümpchenfreien, cremigen Getränk - Fertig.

Kreativität 

Als Flüssigkeit sind Pflanzendrinks wie Hafer- oder Mandeldrink beliebt. Sie bringen Sanftheit im Geschmack, besänftigen die Bitternoten. Einige Kakaoliebhaber spüren die Wirkung des Kakaos tiefer oder intensiver, wenn er pur mit Wasser bereitet ist. Eine Mischung aus Wasser und Pflanzenmilch vereint beide Qualitäten - weicher Geschmack und starke Kakaowirkung.

Jede Kakaosorte schmeckt und wirkt anders. Vertrauen in die eigene Intuition und aufmerksames Spüren leiten Dich sicher zu Deinem passenden Kakao. Bei uns gibt es ausführliche Berichte und Geschmacksbeschreibungen, sodass das Finden leichter wird.

Alles, was schmeckt, ist willkommen. Gewürze als Naturprodukte können Geschmack und Wirkung des Kakaos verschönern, bzw. bestimmte Qualitäten verstärken. Zimt ist selbst schon ein Glücklichmacher und zusammen mit dem Kakao bringt er besonders viel Strahlkraft. Erprobt sind neben Zimt auch Vanille, Tonkabohne, Pfeffer, Kardamom, Cayennepfeffer, Chili und Safran. Eine Prise Salz lässt die natürliche Süße des zeremoniellen Kakao hervortreten.

Wie viel Süße magst Du gern? Manch einer braucht gar keine, andere fügen 2 TL Kokosblütenzucker hinzu. Auch Kokosblütenzucker, Agavendicksaft, Dattelsirup oder Honig eignen sich hervorragend. Je weniger verarbeitet die Süße, desto natürlicher bleibt Dein heiliger Kakao. Trau Dich, mit eher wenig Süße abzuschmecken - so kommt die Kakaobohne selbst mehr zur Geltung.

 

Meine Empfehlung

Eine feine Kreation meinerseits ist diese: 200 ml Hafermilch, 30g Kakaomasse Criollo aus Peru, gemahlene Tonkabohne, Vanille und Pfeffer - ein paar frische Krümel aus der Pfeffermühle - mit 1 TL Agavendicksaft. Dieser zeremonielle Kakao schmeckt edel und hilft bei Grübeleien, mein Gemüt zu entspannen - wie eine sanfte Umarmung.

 

Was könnte uns jetzt noch vom Kakaokochen und Rezepte Kreieren abhalten? Keine Kakaomasse da? Einfach gleich hier den Edlen bestellen Criollo aus Peru oder den Kräftigen Feuerkakao hier.

Ich bin dann mal in der Küche mit meinem Kakao... Wir sehen uns dort.

Bis gleich, Deine Tina

Älterer Post
Neuerer Post

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Bitte beachten Sie, dass Kommentare vor der Veröffentlichung freigegeben werden müssen